St-B-K Kickermeisterschaft 2018

Kickerturnier

Wir schreiben den 16. November 2018. Zur frühen Nachmittagszeit beginnt es unruhig zu werden, in den doch sonst strukturierten Räumen der St-B-K. Einige rennen fast panisch umher bei der Erkenntnis, dass sie ihr Trikot daheim vergessen haben. Nach und nach wird es voll im Untergeschoss, alle sammeln sich im Flur vor dem Aufenthaltsraum. Mit leichter Verspätung wird um kurz nach halb 4 das erste Spiel angepfiffen. Alle sind gespannt, wie sich die neu zugelosten Paarungen schlagen werden. Werden die Favoriten wirklich alle Spiele für sich entscheiden?

Der in den Tagen zuvor akribisch ausgearbeitete Spielplan bietet seine Tücken. Um ein bundesligatypisches Jeder-gegen-Jeden zu ermöglichen wurde ein straffer Zeitplan erstellt. Als dieser mit den Anwesenheitszeiten der Chefetage kollidiert, müssen, diverser Proteste zum Trotz, einige Spielpaarungen vorgezogen werden. Eine chaotische Panik kann vermieden werden. Die Stimmung bleibt gut. Auch die Tatsache, dass Herr Brey sich kurzfristig noch zur Teilnahme an der Meisterschaft entschlossen hat und mit wechselnden Spielpartnern antreten muss, bringt den Spielleiter Overath nicht aus dem Konzept.

Während der ersten Spiele zeichnen leichte Trainingsunterschiede zwischen „der Spitze“ und dem Mittelfeld ab. Ob diese Teams dieses Level über das ganze Turnier halten können? Zur Halbzeit scheint es so. Das große Mittelfeld ist den zwei Spitzen-Teams Overath-Susen und Simon-A.Fronhoffs dicht auf den Fersen, es wird sich nichts geschenkt.

Die Halbzeitpause wird nicht nur zur Stärkung mit Sportler-Nahrung genutzt. Herr Lesaar erhält anlässlich seines runden Geburtstags eine Ehrung durch die Belegschaft und ein personalisiertes Trikot.

Zur zweiten Spielzeit rückt das Mittelfeld immer näher aneinander. Überraschende Siege können errungen werden. Doch die Spitzen-Teams halten ihren hohen Leistungsstandards tatsächlich und vergrößern ihren Vorsprung. Als größte Überraschung entpuppt sich Herr Brey, der trotz wechselnder Spielpartner Best-Leistungen abrufen kann und es damit in die Endspiel-Runde schafft. Im Spiel um Platz 3 kann er mit seiner Mitspielerin Frau Weltin das Team Alexander-Friedrich besiegen und sich somit den dritten Platz auf dem Treppchen sichern.

Im großen Finale treffen sodann die Teams Overath-Susen und Simon-A.Fronhoffs aufeinander. In einem spannenden Spiel müssen beide Teams noch einmal alles aus sich herausholen. Dennoch gelingt es Herrn Simon nicht, das finale Tor zum Sieg zu schießen, die Abwehr von Frau Susen lässt sich nicht ausspielen. Mit einem Ergebnis von 7:6 geht schlussendlich der Sieg in der diesjährigen St-B-K-Kickermeisterschaft und der Wanderpokal an Herrn Overath und Frau Susen.