Steuerhinterziehung

Liechtenstein: EU-Parlament besiegelt Ende des Bankgeheimnisses

1. Februar 2016
|
Europaparlament

Am 02.12.2015 hat das Europäische Parlament ein Abkommen über den automatischen Informationsaustausch über Finanzkonten zwischen der Europäischen Union und Liechtenstein gebilligt. Mit der im Oktober 2015 unterzeichneten Vereinbarung, die 2018 wirksam wird, sollen Steuerbetrug und Steuerhinterziehung bekämpft werden.

Nach dem Abkommen werden die EU und Liechtenstein automatisch Informationen über die Finanzkonten ihrer jeweiligen Gebietsansässigen austauschen. Die auszutauschenden Informationen beziehen sich nicht nur auf Zinserträge und Dividenden, sondern auch auf Kontostände und Einkünfte aus dem Verkauf von finanziellen Vermögenswerten. Steuerpflichtigen soll […]

Beitrag ansehen

Schweizer Bank macht ernst und kündigt Konten von Steuersündern

10. Februar 2015
|
Ordner Finanzamt

Nach eigenen Angaben hat die Privatbank Julius Bär in der Schweiz die „Bereinigung der deutschen Kundschaft“ abgeschlossen. Schon vor Monaten hatte man angekündigt, dass man Konten von deutschen Inhabern auflösen werde, die sich nicht den heimischen Steuerbehörden erklären. Mit Julius Bär hat nun die erste Bank diesen Prozess für abgeschlossen erklärt. Auch andere eidgenössische Banken gehen bereits gegen nicht gemeldete Konten vor.

Seit knapp zwei Jahren drängen die Schweizer Großbanken, allen voran Julius Bär, Credit Suisse und UBS […]

Beitrag ansehen

Handlungsbedarf bei strafbefreienden Selbstanzeigen

4. Dezember 2014
|
Selbstanzeige Steuer

Schweizer Banken haben erneut angekündigt im neuen Jahr alle deutschen Konten zu kündigen, die nicht dem Fiskus gemeldet sind. So berichtet das Deutschlandradio in einer Meldung vom 3. Dezember 2014.

Zum Jahresende ist daher mit einem „bargeldintensiven Grenzverkehr“ zu rechnen. Der Zoll ist daher aufmerksam und kontrolliert verstärkt. Nach dem kürzlich abgeschlossenen Steuerabkommen zwischen mehr als 50 Staaten fokussiert sich der Blick deutscher Behörden noch intensiver auf im Ausland angelegtes Geld.

Ab dem 1.1.2015 ändert sich zudem aller Voraussicht nach die Gesetzeslage zur […]

Beitrag ansehen

Neues Steuerabkommen zwischen 50 Staaten gegen Steuerhinterziehung

30. Oktober 2014
|
Ordner Finanzamt

Ein neues internationales Steuerabkommen, das von insgesamt 50 Staaten unterzeichnet wurde, soll in Zukunft den Steuerbetrügern das Leben schwerer machen. Experten sprechen von einem wegweisenden Schritt. Allerdings bietet es weiterhin nicht unerhebliche Schlupflöcher.

Durch das neue Steuerabkommen hat das Bankgeheimnis in seiner bisherigen Form ausgedient und wird deutlich beschränkt. Die 50 Staaten, welche das Abkommen unterzeichnet haben, erklären sich ab dem Jahr 2017 bereit, steuerrelevante Daten untereinander auszutauschen. Bereits ab dem Jahr 2016 beginnen die Länder mit dem Sammeln der Daten. Dies gilt aber wohl […]

Beitrag ansehen

Verschärfung der Regeln zur strafbefreienden Selbstanzeige ab dem 01.01.2015

9. Oktober 2014
|
Paragraph

Am 24.09.2014 hat das Bundeskabinett den Gesetzentwurf zur Verschärfung der strafbefreienden Selbstanzeige und des Absehens von Verfolgung in besonderen Fällen beschlossen. Das Grundkonstrukt der strafbefreienden Selbstanzeige wird grundsätzlich erhalten bleiben. Es wird aber deutlich an den Stellschrauben für die Voraussetzungen und insbesondere für die finanziellen Konsequenzen der strafbefreienden Selbstanzeige gedreht.

Als weitere Tatbestandsvoraussetzung für eine wirksame strafbefreiende Selbstanzeige wird die sofortige Zahlung der Hinterziehungszinsen (6% pro Jahr) hinzugefügt. Am meisten werden aber die Auswirkungen der Verschärfung der finanziellen Konsequenzen ins […]

Beitrag ansehen