Wirtschaftsgüter

Miet- und Pachtzinsen für Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens können gewerbesteuerlich Gewinn hinzuzurechnen sein

27. November 2018
|

Miet- und Pachtzinsen für Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens, die zu Herstellungskosten für Wirtschaftsgüter des Umlaufvermögens führen, sind jedenfalls in den Fällen gemäß § 8 Nr. 1d Gewerbesteuergesetz (GewStG) dem Gewinn (anteilig) hinzuzurechnen, in denen die Wirtschaftsgüter des Umlaufvermögens vor dem Bilanzstichtag, also „unterjährig“ aus dem Betriebsvermögen ausscheiden. Dies hat das Finanzgericht (FG) Schleswig-Holstein entschieden.

Die Klägerin, eine Baugesellschaft in der Rechtsform einer GmbH, hatte im Streitjahr 2008 in großem Umfang Zubehör für Baustelleneinrichtungen (Betonpumpen, Systemschalungen […]

Beitrag ansehen

Schwelle bei geringwertigen Wirtschaftsgütern wird auf 800 Euro angehoben

16. März 2017
|
Tablet geringwertiges Wirtschaftsgut

Die Koalitionspartner der Bundesregierung haben sich auf eine Anhebung der Abschreibungsgrenze für geringwertige Wirtschaftsgüter von bisher 410 auf 800 Euro geeinigt. Anschaffungen unterhalb dieser Grenze müssen ab 2018 nicht mehr über mehrere Jahre abgeschrieben werden. Die Regierung verspricht sich davon eine Erleichterung für den Mittelstand.

Bisher müssen Wirtschaftsgüter über 410 Euro Anschaffungswert in Unternehmen über fünf Jahre oder länger abgeschrieben werden. Den genauen Zeitraum kann man für das jeweilige Wirtschaftsgut der AfA-Tabelle entnehmen. Ebenso sind mit der mehrjährigen Abschreibung […]

Beitrag ansehen