Finanzamt

Vorsicht bei Überlassung einer Mietwohnung an die unterhaltsberechtigte Kinder

27. Februar 2016
|
Mietwohnung

Vermieten Eltern an ihre Tochter eine Wohnung, zahlt die Tochter die im Mietvertrag vereinbarte Miete aber nicht, so ist das Mietverhältnis mangels Einkunftserzielungsabsicht der Eltern steuerlich nicht anzuerkennen. Die Behauptung, die Miete werde mit dem Unterhaltsanspruch, den die Tochter gegen die Eltern habe, verrechnet, führt laut Finanzgericht (FG) Düsseldorf zumindest dann zu keinem anderen Ergebnis, wenn die Höhe des Unterhaltsanspruches nicht im Einzelnen festgelegt worden ist und auch die weiteren Barunterhaltsleistungen weder vereinbart und noch abgerechnet wurden.

Die Kläger vermieten seit November 2011 eine 54 […]

Beitrag ansehen

Außenprüfung: Grenzen der Speicherung digitalisierter Steuerdaten

28. Januar 2016
|
Laptop Datenschutz

Der Bundesfinanzhof hat entschieden, dass § 147 Abs. 6 Satz 2 der Abgabenordnung (AO) der Finanzverwaltung nicht das Recht gibt, die ihr im Rahmen einer Außenprüfung in digitaler Form überlassenen Daten über den Zeitraum der Prüfung hinaus auf Rechnern außerhalb der behördlichen Diensträume zu speichern.

Im Streitfall hatte das Finanzamt im Rahmen einer Außenprüfung bei dem Kläger (einem selbständig tätigen Steuerberater) mit der Prüfungsanordnung die Gewinnermittlungen sowie zu deren Prüfung die Steuerdaten in digitaler Form auf einem maschinell […]

Beitrag ansehen

Steuerbescheid: Einspruch jetzt online einlegbar

27. Januar 2016
|
Steuer online

Wer gegen einen Steuerbescheid Einspruch einlegen will, kann sich den Gang zum Briefkasten beziehungsweise zum Finanzamt künftig sparen – vorausgesetzt, er ist im ElsterOnline-Portal registriert. Denn Einsprüche gegen Steuerbescheide könnten jetzt auch online eingelegt werden, meldet das Bayerische Landesamt für Steuern.

Nach dem Login unter „www.elsteronline.de“ stehe im Bereich „Formulare“ unter dem Punkt „Sonstige Formulare“ ein Formular zur elektronischen Einspruchseinlegung zur Verfügung. Die elektronische Einspruchseinlegung biete eine benutzerfreundliche und leicht zu bedienende Oberfläche. Im Zeitpunkt der erfolgreichen Datenübermittlung an die Finanzverwaltung […]

Beitrag ansehen

Schweizer Bank macht ernst und kündigt Konten von Steuersündern

10. Februar 2015
|
Ordner Finanzamt

Nach eigenen Angaben hat die Privatbank Julius Bär in der Schweiz die „Bereinigung der deutschen Kundschaft“ abgeschlossen. Schon vor Monaten hatte man angekündigt, dass man Konten von deutschen Inhabern auflösen werde, die sich nicht den heimischen Steuerbehörden erklären. Mit Julius Bär hat nun die erste Bank diesen Prozess für abgeschlossen erklärt. Auch andere eidgenössische Banken gehen bereits gegen nicht gemeldete Konten vor.

Seit knapp zwei Jahren drängen die Schweizer Großbanken, allen voran Julius Bär, Credit Suisse und UBS […]

Beitrag ansehen

Eine berühmte Frage an den Steuerberater: „Sind Scheidungsklagen von der Steuer absetzbar?“

6. November 2014
|
Ordner Scheidung

Der Bund der Ehe hält längst nicht mehr bei allen. Daher wird diese Frage regelmäßig von Scheidungswilligen (nicht nur in Krefeld) an den Steuerberater Ihres Vertrauens herangetragen. Hierzu hat das Finanzgericht Rheinland-Pfalz als erstes Finanzgericht in Deutschland zur aktuellen Rechtslage (ab 2013) Stellung bezogen. Nach dem aktuellen Rechtsstand sind nur noch Prozesskosten abzugsfähig, wenn der Steuerpflichtige durch den Prozess in seiner Existenz bedroht ist.

Das Finanzgericht kam zu dem Urteil, dass die Prozesskosten im Rahmen der Scheidung grundsätzlich abzugsfähig sind. Hingegen wurden aber […]

Beitrag ansehen

Neues Steuerabkommen zwischen 50 Staaten gegen Steuerhinterziehung

30. Oktober 2014
|
Ordner Finanzamt

Ein neues internationales Steuerabkommen, das von insgesamt 50 Staaten unterzeichnet wurde, soll in Zukunft den Steuerbetrügern das Leben schwerer machen. Experten sprechen von einem wegweisenden Schritt. Allerdings bietet es weiterhin nicht unerhebliche Schlupflöcher.

Durch das neue Steuerabkommen hat das Bankgeheimnis in seiner bisherigen Form ausgedient und wird deutlich beschränkt. Die 50 Staaten, welche das Abkommen unterzeichnet haben, erklären sich ab dem Jahr 2017 bereit, steuerrelevante Daten untereinander auszutauschen. Bereits ab dem Jahr 2016 beginnen die Länder mit dem Sammeln der Daten. Dies gilt aber wohl […]

Beitrag ansehen