Was ist der digitale Finanzbericht?

digitaler Finanzbericht

Nachdem E-Bilanzen und Steuererklärungen elektronisch an das zuständige Finanzamt übermittelt werden müssen, steigen nun auch die Banken im verstärkten Maße in den nicht mehr aufzuhaltenden Digitalisierungsprozess ein.

Ab April 2018 wurde deshalb der digitale Finanzbericht (DiFin) von den Banken kreiert.

Es geht hierbei um den zeitnahen elektronischen Austausch von Jahresabschluss Daten. Damit werden unter anderem entscheidungsrelevante Daten für die Kreditvergabe an die Hausbank auf schnellstmöglichem Wege dem Entscheider zur Verfügung gestellt.

Die Hausbank nutzt (analysiert) diese Daten wiederrum um ihre Kunden zu „raten“. Das Ratingverfahren setzt sich aus weichen und harten Faktoren zusammen; der hier beschriebene elektronisch zu übermittelnde Jahresabschluss bildet lediglich einen überwiegenden Teil der harten Faktoren wieder. Durch den digitalen Finanzbericht wird die Kennzahlenberechnung für das Ratingverfahren automatisiert.

Das Ratingverfahren beeinflusst dann wiederum unter Umständen die Kreditvergabe bzw. die Höhe der zu zahlenden Zinsen (schlechte Kennzahlen > schlechtes Rating > negativ für Kreditvergabe > höhere Zinsen da erhöhtes Risiko der ausreichenden Bank).

Unterstützt meine Hausbank den digitalen Finanzbericht?

Die derzeit teilnehmenden Kreditinstitute sind unter den Link www.digitaler-Finanzbericht.de aufgeführt. Schauen Sie nach, ob Ihre Hausbank schon vertreten ist.

Dieser Link wird ständig um die neu beitretenden Kreditinstitute aktualisiert.

Welchen Nutzen bringt mir der digitale Finanzbericht?

Als wesentlicher Vorteil wird hier eine optimale Vorbereitung auf das Bank-/Kreditgespräch und schnellere Bearbeitung von Kreditanträgen und –Prolongationen durch kürzere Durchlaufzeiten genannt.

Als weiterer Vorteil wird oft die Ausschließung des Medienbruchs genannt. Gemeint ist hier, dass im Gegensatz zur Übermittlung des Jahresabschlusses in Papierform, Übertragungs-fehler und damit falsche Schlussfolgerungen ausgeschlossen werden können.

In der nahen Zukunft sollen auf diesem Wege auch Daten von der Bank an den Kunden übermittelt werden (Zins- und Tilgungspläne etc.) die die Jahresabschlusserstellung des Kreditnehmers dann auch erleichtern (beschleunigen) könnten.

Handlungsalternativen und -empfehlungen?

Aus unserer Sicht führt zukünftig kein Weg mehr am digitalen Finanzbericht vorbei (die Erde dreht sich weiter und ich dreh mich mit).

Sprechen Sie Ihren Steuerberater an, ob der fertiggestellte Jahresabschluss zeitnah an das relevante Kreditinstitut elektronisch übermittelt werden soll.

Bei unseren turnusmäßig durchgeführten Jahresabschlussgesprächen weisen wir unsere Mandanten auf den digitalen Finanzbericht hin und geben im überwiegenden Fall die Handlungsempfehlung, von dieser Art der Kommunikation mit den Banken Gebrauch zu machen.


Johannes Brey

Sie haben Fragen zum digitalen Finanzbericht?

Wenden Sie sich gerne an den Autor:
Johannes Brey (Steuerberater | Diplom Betriebswirt)