Steuererklärung

Grundsteuerreform: Fragen und Antworten zur Grundsteuererklärung

6. Mai 2022
|

Durch die Grundsteuerreform wird künftig jede:r Eigentümer:in von Grundstücken verpflichtet, eine Erklärung zur Feststellung des Grundsteuerwerts elektronisch beim zuständigen Finanzamt einzureichen. Die sogenannte Feststellungserklärung bildet dann die Basis für den Grundsteuerbescheid.

Welche Fristen gelten für die Feststellungserklärung?

Die Grundsteuerreform sieht unterschiedliche Fristen vor. Ab Mai erhalten Grundstückseigentümer:innen ein individuelles Informationsschreiben. Es enthält diejenigen Daten, die der Finanzverwaltung bereits vorliegen und die Sie zur Erstellung der Feststellungserklärung benötigen.

Für die Feststellungserkl […]

Beitrag ansehen

Steuerentlastungsgesetz 2022 – was kommt auf Privatpersonen und Unternehmen zu?

6. Mai 2022
|
Steuern in Deutschland

Mit dem Steuerentlastungsgesetz 2022, das im März 2022 beschlossen wurde, bringt der deutsche Gesetzgeber zahlreiche Entlastungen für Steuerzahler:innen auf den Weg. Diese sollen vor allem die zusätzlichen Kosten auffangen, die derzeit insbesondere für Privathaushalte eine große finanzielle Belastung darstellen.

Von welchen Änderungen können Arbeitnehmer:innen profitieren?

Eine wesentliche Entlastung wird im Steuerentlastungsgesetz 2022 durch die Anhebung der Entfernungspauschale umgesetzt. Die höhere Entfernungspauschale beträgt nun ab dem 21. gefahrenen Kilometer 38 Cent pro Kilometer. Arbeitnehmer:innen können diesen Betrag […]

Beitrag ansehen

Steuererklärung ist auch für steuerbefreite Vereine Pflicht

27. November 2019
|
Vereine Steuererklärungen Finanzamt

Die Finanzämter prüfen in der Regel alle drei Jahre, ob Vereine und andere Organisationen (z.B. Stiftungen), die gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke verfolgen (zum Beispiel Sport- und Musikvereine, Fördervereine von Schulen oder Kindertagesstätten, Naturschutzvereine et cetera), in der zurückliegenden Zeit mit ihren Tätigkeiten die Voraussetzungen für die Befreiung von der Körperschaft- und Gewerbesteuer erfüllt haben. Zu diesem Zweck müssen die Vereine bei ihrem zuständigen Finanzamt eine Steuererklärung (Vordruck „KSt 1“ mit der „Anlage Gem“) abgeben […]

Beitrag ansehen

Verlustausgleich: Nicht mit Kirchensteuer-Erstattungsüberhang

26. August 2019
|
Kirchenbänke

Ein Erstattungsüberhang aus zurückgezahlter Kirchensteuer kann nicht mit Verlustvorträgen ausgeglichen werden und ist daher als Einkommen zu versteuern. Dies hat der Bundesfinanzhof (BFH) entschieden. Im Streitfall wurde den Klägern für das Streitjahr 2012 in den Vorjahren gezahlte Kirchensteuer erstattet, da sich aufgrund einer für diese Jahre durchgeführten Außenprüfung das zu versteuernde Einkommen gemindert hatte. Die Kläger gingen davon aus, dass der sich hieraus ergebende Erstattungsüberhang aus Kirchensteuer in Höhe von 166.744 Euro mit einem Verlustvortrag aus den […]

Beitrag ansehen

Wiederholte befristete Zuordnung zu einer Baustelle begründet keine erste Tätigkeitsstätte

1. August 2019
|
Baustelle erste Tätigkeitsstätte Fahrkosten

Wird ein Arbeitnehmer von seinem Arbeitgeber wiederholt befristet auf einer Baustelle dessen Auftraggebers eingesetzt, begründet er dort auch dann keine erste Tätigkeitsstätte, wenn der Einsatz insgesamt ununterbrochen länger als vier Jahren andauert. Dies hat das Finanzgericht (FG) Münster entschieden.

Der Kläger war als angestellter Elektromonteur seit mindestens 2010 ununterbrochen auf der Baustelle der Auftraggeberin seiner Arbeitgeberin eingesetzt. Die Auftraggeberin hatte dabei jeweils befristete Aufträge an die Arbeitgeberin von längstens 36 Monaten erteilt. Auf dieser Grundlage wurde auch der Kläger auf der […]

Beitrag ansehen

Taxifahrten zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte nicht als Werbungskosten abziehbar

4. Mai 2019
|

Nur Aufwendungen für Fahrkarten des regelmäßig verkehrenden öffentlichen Personennah- und Fernverkehrs im Linienverkehr sind ausnahmsweise nach § 9 Absatz 2 Satz 2 Einkommensteuergesetz statt der Entfernungspauschale als Werbungskosten für Fahrten zwischen Wohnung und der ersten Tätigkeitsstätte abziehbar. Tatsächliche Kosten für solche Fahrten mit Taxen im Gelegenheitsverkehr sind im Inund Ausland abweichend von der Rechtsprechung anderer Finanzgerichte nicht anstelle der Entfernungspauschale zum Abzug zugelassen. Dies stellt das Finanzgericht (FG) Niedersachsen klar. Aufwendungen für Besuchsreisen des anderen Elternteils zum gemeinsamen Kind ins Ausland könnten […]

Beitrag ansehen
1 2 3 ... 12 Next page ›